MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 2.19

 

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder einmal Zeit für mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… viel nach.
  • freue ich mich… über meinen neuen Fernseher.
  • habe ich Angst… vor Ausgrenzung…
  • mag ich… die wolkenverhangene Nacht.
  • mag ich nicht… aus meiner Wohnung, ich genieße dieses „Weiß“ meiner Einrichtung so.
  • fühle ich mich… unbeschreiblich frei.
  • trage ich… einen Blümchenpyjama.
  • brauche ich… viel Zeit für mich.
  • höre ich… Frank Duval (wieder einmal).
  • lese ich… „Die Frau, die im Mondlicht aß“ von Anita Johnston.
  • trinke ich… viel Mineralwasser.
  • vermisse ich… nichts.
  • schaue ich… auf Amazon-Prime die Serie „The Widow“.
  • träume ich… von „Balkonien“; mein Balkon bekommt in den nächsten Wochen Fliesen.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… die letzten Tage so gut gelaufen sind.
  • ist mein nächstes Ziel… mich zu strukturieren.
  • male ich… an einer blauen stilisierten Blume.
  • häkle ich… an weißen Vorhängen in Filethäkelei.
  • suche ich… einen Ministaubsauger.

—–

Das wär’s für heute!
Habt noch eine geruhsame Restnacht!

Alles Liebe
von Eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHMEN Übersicht


 

Werbeanzeigen
MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 1.19

 

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder einmal Zeit für mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… an meine Freundin Maria in Wien, die heute Geburtstag hat. Ich werde sie dann gleich anrufen, um ihr zu gratulieren.
  • freue ich mich… dass es nun nicht mehr lange dauert, bis ich in meine neue Wohnung einziehen kann. Am 22. Jänner ist Schlüsselübergabe!
  • habe ich Angst… vor einem Termin am Mittwoch.
  • mag ich… die wunderschöne Winterlandschaft, wenn ich aus dem Fenster blicke.
  • mag ich nicht… gerne mit meiner Arbeit stoppen … jeder Tag ist mir zu kurz, und dann muss zu oft die Nacht dran glauben. Das ist nicht gesund. Aber am schönsten ist es, in den Nachtstunden zu arbeiten.
  • fühle ich mich… etwas müde oder wie wir sagen etwas „übernachtig“.
  • trage ich… ein schwarzes T-Shirt und meine neue schwarze Relaxhose mit einem weißen Streifen auf der Seite.
  • brauche ich… bald etwas zu essen. Hab‘ heut noch gar nicht gefrühstückt.
  • höre ich… Marla Glen.
  • lese ich… „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante.
  • trinke ich… zu wenig.
  • vermisse ich… eigentlich nichts.
  • schaue ich… auf YouTube eine Reportage über „Marla Glen“ (lief auf arte.tv):
  • träume ich… nicht viel … ich lebe zur Zeit meine Träume oder bewege mich darauf zu.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… mein Leben im Moment von so viel Glück erfüllt ist.
  • ist mein nächstes Ziel… täglich ein bisschen Französisch zu lernen. Diese Sprache hat mich schon immer fasziniert und mit Hilfe der App „Duolingo“ geht das wunderbar.
  • male ich… einen Ausschnitt aus einem Kornfeld mit Kornblumen, Mohn und Margeriten.
  • häkle ich… wieder an meiner Granny-Squares-Decke.
  • suche ich… immer wieder nach inspirierender Musik…

—–

So viel für heute!

Alles Liebe
von Eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 13.18

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder einmal Zeit für mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… Langsam, langsam, langsam Sophie.
  • freue ich mich… sehr auf meine neue Wohnung in der neuen Stadt, die ich am 1. Februar 2019 beziehen werde.
  • habe ich Angst… davor, dass ich mir selber im Weg stehe.
  • mag ich… den Kontakt zu meiner Schwester sehr. Ich hatte sie jahrelang nicht gesehen. Sie hat sich extrem weiterentwickelt. Ich staune immer mehr, zu welcher Persönlichkeit sie geworden ist.
  • mag ich nicht… dass ich im Moment so viel Schlaf brauche. Da bleibt so wenig Zeit fürs Tun. Aber wahrscheinlich brauche ich das nach all den Turbulenzen in der letzten Zeit.
  • fühle ich mich… aufgehoben und aufgefangen von meinem lieben Bruder.
  • trage ich… ein schwarzes T-Shirt und meine Lieblings-Glitzer-Jean.
  • brauche ich… sehr lange für jede Tätigkeit.
  • höre ich… Vangelis.
  • lese ich… von John Strelecky „Das Café am Rande der Welt“ und von Otto Fränkl-Lundborg „Was ist Anthroposophie?“
  • trinke ich… gerne Kirschtee.
  • vermisse ich… doch eigene vier Wände, aber das kommt ja bald.
  • schaue ich… viel Netflix-Thriller.
  • träume ich… von meinem total selbst bestimmten Leben, das ich ab Februar haben werde. Ich werde viel schreiben und viel studieren (Philosophie und Literaturkunde). Dann werden diese Rubriken hier auf meinem Blog endlich wieder wachsen.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… meine Familie wieder ein großes Stück näher zusammengerückt ist. Und ich bin dankbar dafür, dass mich in der schweren Zeit ein Frauenhaus aufgefangen hat. Da sind total engagierte Frauen, die da sind für einem und dich überall hin begleiten und dir durch die Schwierigkeiten hindurch helfen.
  • ist mein nächstes Ziel… mich mehr zu bewegen und gesünder zu ernähren. Einen fixen Plan habe ich dann ab 1. Februar: In der Früh auf und raus, mindestens eine halbe Stunde bewegen. Dann Frühstück holen – nur das was ich auch an diesem Tag esse. Dann ausgiebig frühstücken und nur mehr etwas Obst tagsüber. Abends nichts. So wird für mich der buchstäbliche Weg täglich zum Ziel.
  • bin ich glücklich, weil… ich geschieden und jetzt frei sein kann und der extremen Umklammerung und der enorm krankmachenden Existenzangst und noch vielem mehr so entflohen bin.
  • male ich… ein färbiges Tropfen-Bild.
  • häkle ich… bunte Patschen mit Mascherl für mein Schwesterherz.
  • suche ich… noch die richtige Kleidung für draußen. In der Stadt wo ich jetzt wohne, sind die Temperaturen etwas kälter, dh mehr nach Zwiebelmanier anziehen ;)

—–

So, das wär’s wieder einmal.

Ich wünsche Euch allen in dieser eigentlich hektischen Zeit (so empfinde ich es)
Ruhe, Zweisamkeit, Besonnenheit und auch Zeit zum Zu-Sich-Kommen.

Also, alles Liebe
von eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHME 12.18


 

MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 12.18

 

Hallo ihr Lieben!

Wie geht es euch?

Es ist wieder einmal Zeit für mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… oh … heute habe ich aber wenig geschlafen. Bin erst so gegen 1.30 Uhr ins Bett und schon wieder auf… ;)
  • freue ich mich… sehr über meine ganz lieben neuen und sehr persönlichen Internet-Kontakte.
  • habe ich Angst… davor, nicht mehr genug Zeit zu haben, um alle meine Bücher und alle Bücher die ich noch lesen will zu lesen.
  • mag ich… meine neuen Wandschmuck-Spiegelschmetterlinge.
  • mag ich nicht… dass der Tag immer so kurz ist.
  • fühle ich mich… eigentlich schon ganz gut nach meiner Brust-OP. Am Montag zeigt sich, wie es weiter geht.
  • trage ich… ein weißes T-Shirt und meine kuschelige graue Trainingshose.
  • brauche ich… jetzt mal was zu trinken. Also … bis gleich …
  • höre ich… vorwiegend Paloma Faith.
  • lese ich… von Sebastian Fitzek „Der Seelenbrecher“. Huuuu schaurig…
  • trinke ich… heißes Zitronenwasser … hmmmm … löscht gut den Durst.
  • vermisse ich… die Denk- und Merkkraft, die ich in meiner Jugend noch hatte.
  • schaue ich… nicht gerne TV.
  • träume ich… vom Bergsteigen und dem unbeschreiblichen Gefühl, wenn man einen hohen Berg erklommen hat und die Aussicht genießen kann. Da werden viele Probleme zu Problemchen und man kann so herrlich abschalten.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… ich so wunderbare Ärzte und neue Freunde habe.
  • ist mein nächstes Ziel… mich mehr zu organisieren und dann auch mehr zu fokussieren. Die Zeit ist ja endlich, die wir zur Verfügung haben auf dieser Erde. Wurde mir grade in den letzten Tagen umständehalber ziemlich bewusst.
  • bin ich glücklich, weil… ich Glück im Unglück habe ;)
  • male ich… gerne mit meinen neuen Glitzer-Gel-Stiften.
  • häkle ich… an meiner Granny-Square-Decke für mein Mutterle. Bin schon ein gutes Stückerle vorwärts gekommen.
  • suche ich… Ordnung in mein derzeitiges Chaos zu bringen ;)

—–

So, das wär’s für den Moment.

Nun wünsche ich euch allen einen wunderbaren Morgen, so wie ihr euch das vorstellt. Allen anderen wünsche ich viel Kraft und Mut fürs Weitermachen.

Also, alles Liebe
von eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHME 11.18

MOMENTAUFNAHME 13.18


 

MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 11.18

 

Hallo ihr Lieben!

Vorerst möchte ich mich sehr herzlich bei allen bedanken, die mir so intensiven Zuspruch zukommen haben lassen in den letzten Tagen.

Und hier heute die etwas andere Momentaufnahme:

nicht so gut ist:

Ja, ich habe Brustkrebs.
Das ist das Ergebnis der Biopsie von letztem Montag.

gut ist:

Meine Krebsart ist nach heutigem medizinischen Wissensstand heilbar, so ferne sich bei der OP nicht etwas anderes ergibt.

Ja … und nun muss mein langjähriges Motto greifen:

Was ich nicht ändern kann, damit finde ich mich so schnell als möglich ab.

Ist natürlich einfach gesagt…

Ich wünsche euch für heute alles Liebe und allen kranken Menschen sage ich:
Gebt nicht auf!
Eure
Sophie


MOMENTAUFNAHME 10.18

MOMENTAUFNAHME 12.18


 

MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 10.18

 

Hallo ihr Lieben!

Nun ist es wieder mal recht still geworden hier in meinem Blog und trotzdem haben viele von euch vorbei geschaut bei mir. Lieben Dank dafür, freut mich wirklich sehr!

Bei mir hat sich einiges getan, leider auch nicht so Gutes, aber der Reihe nach:

Hier wieder mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… wie schön doch das Vogelkonzert draußen ist.
  • freue ich mich… sehr über meine neuen Schuhe – metallic-silbern glänzende Freizeitschuhe!
  • habe ich Angst… vor dem Ergebnis der Biopsie, Verdacht auf Brustkrebs.
  • mag ich… YouTube sehr, da findet man so Sachen wie die erste Folge von Alfred Jodokus Kwak –
    https://www.youtube.com/watch?v=ZX-7XvII318
    Das liebste finde ich ist, als er am Ende der Folge seine Stimme entdeckt… entzückend.
  • mag ich nicht… dass es hell wird, es ist so schön, im Dunkel der Nacht hier zu sitzen in dem Bewusstsein, dass die meisten Menschen noch schlafen.
  • fühle ich mich… eigentlich wirklich gut.
  • trage ich… ein rosa T-Shirt und hellgrüne Dreiviertel-Leggings mit rosa Tupfen drauf ;)
  • brauche ich… bald eine Tasse Kaffee – hab die ganze Nacht nicht geschlafen und der Morgen dämmert schon. An Restschlaf ist nicht zu denken. In solchen Momenten liebe ich dieses Getränk und bin dankbar, dass es Kaffee gibt. :)
  • höre ich… Alfred Jodokus Kwak –
    https://www.youtube.com/watch?v=OpmhPG3vLDA
  • lese ich… von Martyn Oliver „Die Geschichte der Philosophie“ (ein reichlich bebildertes Buch).
  • trinke ich… noch Mineralwasser – der Kaffee folgt dann gleich.
  • vermisse ich… die Unbeschwertheit der Jugend, als ich noch ganz unbedarft in ein anderes Land ging auf Studienaustausch um dort die Landessprache zu lernen … ohne Angst zu haben. Das hat sich leider geändert. Heute macht mich Wegfliegen ganz nervös. Was da alles durch meinen Kopf geht, was da alles schief gehen könnte. … Eigentlich unmöglich!
  • schaue ich… gerne Krimis.
  • träume ich… von einem Zimmer voller Bücher, in dem es so eigentümlich riecht – so wie es Bibliotheken so an sich haben.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… die Medizin so weit fortgeschritten ist, wie es heute der Fall ist.
  • ist mein nächstes Ziel… mich gesünder zu ernähren, dh für mich mehr Gemüse, weniger Kohlehydrate.
  • bin ich glücklich, weil… ich stolze Besitzerin vieler noch ungelesener Bücher bin :)
  • male ich… weniger.
  • häkle ich… einen Granny-Square-Polster für meine Schwester.
  • suche ich… ein gutes Buch über die Entwicklung des Feminismus‘.

—–

Ja, so weit meine Momentaufnahme.

Nun wünsche ich euch allen einen hoffentlich schönen Morgen und gute Laune, trotz aller Belastungen und Mühsalen, denen ihr alle gegenüber steht.

Also, guten Morgen euch da draußen
von eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHME 9.18

MOMENTAUFNAHME 11.18


MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 9.18

Hallo ihr Lieben!

Hier wieder mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… wie schnell das Wochenende doch wieder verging.
  • freue ich mich… sehr über meine neue blasslila Haarfarbe, die ich mir heute verpasst habe :)
  • bin ich traurig… …ich bin im Moment nicht traurig.
  • mag ich… den ruhigen Abendausklang…
  • mag ich nicht… auf die kommende Woche schauen, ob der vielen Termine, die zu bewältigen sind.
  • fühle ich mich… noch mäßig kräftig. Die letzte Depression hinterließ starke Spuren.
  • trage ich… eine weiße Dreiviertelhose mit schwarzen Tupfen, ein weißes T-Shirt und passend zu meinen Haaren eine blasslila Blume im Haar.
  • brauche ich… für alle meine Tätigkeiten sehr viel Zeit.
  • höre ich… von Calogero „Danser Encore“.
  • lese ich… von M. Blecher „Beleuchtete Höhle“.
  • trinke ich… ein selbst gemischtes Zitronen-Ingwer-Honig-Wasser.
  • vermisse ich… die Kälte des Winters – ist mir lieber, als die Wärme.
  • schaue ich… nicht viel fern.
  • träume ich… von einem Philosophie-Studium an unserer Universität ab Herbst. Vielleicht schaffe ich es.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… es Musik gibt.
  • ist mein nächstes Ziel… täglich Walken zu gehen.
  • bin ich glücklich, weil… ich geliebt werde und mich endlich freuen kann, zu leben und weil einfach auf Moll oft wieder Dur folgt.
  • male ich… an einem Fineliner-Mandala – dieses Mal mit Farbe.
  • häkle ich… wieder mal an meiner Granny-Square-Decke fürs Wohnzimmer.
  • suche ich… immer wieder nach kleineren Blumen, die man im Haar tragen kann. Üppige Blumen und Blumenkränze bzw – reifen usw findet man schnell, aber die dezenten Blümchen sind rar ;)

—–

Mit diesen Einblicken wünsche ich euch allen eine gute Nacht, nach einem hoffentlich erfüllten und erholsamen Pfingstwochenende.

Heute möchte ich besonders allen einsamen Menschen alles Liebe wünschen. Ich fühle mit euch, ich war auch mal sehr einsam und allein.
Eine meiner Freundinnen ist oft sehr einsam, da sie keinen Partner hat.
Besonders auch ihr wünsche ich alles Liebe!

Also, gute Nacht euch da draußen
von eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHME 8.18

MOMENTAUFNAHME 10.18