OHRENSESSEL-GEDANKEN

GEDANKEN 5.19 – Nachtstunden

 

Hallo Ihr Lieben,

ich liebe einfach diese Nachtstunden. Bei mir ist es still geworden, äußerlich. Ich bin grade am Verwurzeln in meiner Umgebung. Die Tage laufen dahin und in mir schlagen die Wellen immer noch hoch. Aber ganz langsam überträgt sich diese äußere Stille auf mein Inneres.

Ich sitze da, denke nach und lasse das Leben an mir vorbei fließen. Es ist, als ob ich in den letzten Tagen meinen Motor abgeschaltet hätte. Regungslosigkeit und fast so etwas wie eine Starre hat sich meines Körpers bemächtigt. Nur mein Herz schlägt gleichmäßig weiter.

Ich will mich ganz in mich zurückziehen. Wie eine Raupe, die ihren Kokon um sich spinnt. Ich lasse das zu.

Meine Interessen ruhen.

Was bedeutet mir noch etwas?

Diese Frage hängt über mir und vereinnahmt mich. In meinem Brainstorming-Buch habe ich festgehalten, was mir in meinem Leben jemals wichtige Tätigkeiten waren oder welche mir noch wichtig sind.

Eine ganz schöne Liste ist da zusammen gekommen.

  • Lesen
  • Schreiben
  • Häkeln
  • Afrika
  • Philosophie
  • Literatur
  • Geschichte
  • Fotografieren
  • Musik hören
  • Englisch
  • Malen

Das sind eindeutig zu viele Interessen. All diesen einzelnen Punkten gleiche Aufmerksamkeit zu schenken, ist eine unmögliche Sache. Vielleicht muss ich einfach einiges streichen? Vielleicht sollte ich klein oder wenigstens etwas kleiner anfangen?

Vielleicht ist es auch einfach noch zu früh, sich genau festzulegen? Wahrscheinlich braucht das noch Zeit…

Und diese Zeit nehme ich mir…

—–

Alles Liebe und eine gute Nacht von Eurer
Sophie


GEDANKEN Übersicht


 

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu „GEDANKEN 5.19 – Nachtstunden“

  1. Eine lange Liste, solange man nicht bedenkt, wie vieles davon miteinander in Verbindung stehen kann, und, wer weiss, ob sich nicht vielleicht die wunderbaren geometrischen Mustern der afrikanischen Textilien auch noch das Häkeln mit einbeziehen? Ich denke, das eine wird das andere dazu“rufen“, mit überraschender Leichtigkeit.

    Gefällt 1 Person

  2. Nur einfach ruhen lassen, sofern sie keinen realen Raum/Zimmer in der Wohnung in Beschlag nehmen. Die Liebe zu ihnen bleibt für immer bestehen. Ich hab vieles liegen lassen müssen, die Gesundheit engt mich zu sehr ein, doch Hauptsache, bisserl Freizeit bleibt noch erhalten. Weil, ganz ohne Hobby, da wären wir doch gar nicht mehr am Leben.
    Bestimmt haben andere vor mir bereits kommentiert, ich bin immer darauf gespannt. :cool: Bussi an Dich, meine liebe Sophie, ich grüße Dich ganz herzlich. :-)

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden deiner hier eingetragenen Gedanken!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.