MOMENTAUFNAHMEN

MOMENTAUFNAHME 10.18

 

Hallo ihr Lieben!

Nun ist es wieder mal recht still geworden hier in meinem Blog und trotzdem haben viele von euch vorbei geschaut bei mir. Lieben Dank dafür, freut mich wirklich sehr!

Bei mir hat sich einiges getan, leider auch nicht so Gutes, aber der Reihe nach:

Hier wieder mein persönliches Protokoll des heutigen Augenblicks:

Wie ist das so, gerade jetzt? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt, in diesem Augenblick…

  • denke ich… wie schön doch das Vogelkonzert draußen ist.
  • freue ich mich… sehr über meine neuen Schuhe – metallic-silbern glänzende Freizeitschuhe!
  • habe ich Angst… vor dem Ergebnis der Biopsie, Verdacht auf Brustkrebs.
  • mag ich… YouTube sehr, da findet man so Sachen wie die erste Folge von Alfred Jodokus Kwak –
    https://www.youtube.com/watch?v=ZX-7XvII318
    Das liebste finde ich ist, als er am Ende der Folge seine Stimme entdeckt… entzückend.
  • mag ich nicht… dass es hell wird, es ist so schön, im Dunkel der Nacht hier zu sitzen in dem Bewusstsein, dass die meisten Menschen noch schlafen.
  • fühle ich mich… eigentlich wirklich gut.
  • trage ich… ein rosa T-Shirt und hellgrüne Dreiviertel-Leggings mit rosa Tupfen drauf ;)
  • brauche ich… bald eine Tasse Kaffee – hab die ganze Nacht nicht geschlafen und der Morgen dämmert schon. An Restschlaf ist nicht zu denken. In solchen Momenten liebe ich dieses Getränk und bin dankbar, dass es Kaffee gibt. :)
  • höre ich… Alfred Jodokus Kwak –
    https://www.youtube.com/watch?v=OpmhPG3vLDA
  • lese ich… von Martyn Oliver „Die Geschichte der Philosophie“ (ein reichlich bebildertes Buch).
  • trinke ich… noch Mineralwasser – der Kaffee folgt dann gleich.
  • vermisse ich… die Unbeschwertheit der Jugend, als ich noch ganz unbedarft in ein anderes Land ging auf Studienaustausch um dort die Landessprache zu lernen … ohne Angst zu haben. Das hat sich leider geändert. Heute macht mich Wegfliegen ganz nervös. Was da alles durch meinen Kopf geht, was da alles schief gehen könnte. … Eigentlich unmöglich!
  • schaue ich… gerne Krimis.
  • träume ich… von einem Zimmer voller Bücher, in dem es so eigentümlich riecht – so wie es Bibliotheken so an sich haben.
  • bin ich sehr dankbar dafür, dass… die Medizin so weit fortgeschritten ist, wie es heute der Fall ist.
  • ist mein nächstes Ziel… mich gesünder zu ernähren, dh für mich mehr Gemüse, weniger Kohlehydrate.
  • bin ich glücklich, weil… ich stolze Besitzerin vieler noch ungelesener Bücher bin :)
  • male ich… weniger.
  • häkle ich… einen Granny-Square-Polster für meine Schwester.
  • suche ich… ein gutes Buch über die Entwicklung des Feminismus‘.

—–

Ja, so weit meine Momentaufnahme.

Nun wünsche ich euch allen einen hoffentlich schönen Morgen und gute Laune, trotz aller Belastungen und Mühsalen, denen ihr alle gegenüber steht.

Also, guten Morgen euch da draußen
von eurer
Sophie


MOMENTAUFNAHME 9.18

MOMENTAUFNAHME 11.18


Advertisements

22 Gedanken zu „MOMENTAUFNAHME 10.18“

  1. Warten auf angstbesetzte Ergebnisse kann einem schon schlaflose Nächte bescheren. Andererseits ist es gut, bei sich besorgniserregend auftuenden Vorsorge-Fragen Gewissheit verschaffen zu können, die vielen Frauen schon das Leben retten konnte.
    Da ich nicht weiss, wie alt du bist und ob vielleicht in einem biologischen Lebensalter, in dem dein ohnehin von Sorgen beeinflusster Körper dir auch aus diesen Gründen hormonell bedingte Streiche spielen könnte … – eine solche angstvolle Situation ist zumindest mir aus meinen späten Zwanzigern bekannt; es gab einige Jahre in meinem Leben, in denen solche Phänomene Begleiter waren und nur der Gang zum Arzt seelische und damit auch körperliche Erlösung bedeutete, als hätte sich ein Dolmetscher eingeschaltet, der durch sein Ergebnis rückwirkend. die direkte Verständigung zwischen Seele und Körper wieder herstellen konnte, so dass der Blick auf mögliche Ursachen für solche „Stausituationen“ befreit werden konnte.
    Viele Worte, aber ein möglicher Weg.
    Frag doch deinen Körper mal, vielleicht antwortet er sogar schon vor dem medizinischen Ergebnis?
    Andernfalls wünsche ich dir alles erdenklich Gute!

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Puzzleblume! Danke für deine Worte. Ja … meinen Körper fragen … Verständigung zwischen Seele und Körper … das sind wahrscheinlich genau die Dinge oder Zusammenhänge, denen ich mich in nächster Zeit genauer widmen soll, darf, möchte… Im Moment bin ich eher mehr verwirrt als strukturiert….
      Jedenfalls lieben Dank für das Teilhaben-Lassen an deinen Gedanken und Erfahrungen.
      LG von Sophie :)

      Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Sophie, ich fühle mit Dir. Mir hat in einer ähnlich schwierigen Zeit folgendes Buch von Louis Hay geholfen: Gesundheit für Körper und Seele. Es mag vielleicht etwas eigentümlich sein, im Grunde hat aber so viele tolle positive Ansätze, dass es sich aber auf jeden Fall zu lesen lohnt. Ich bin dankbar, dass es dieses Buch gibt. Ich hatte es in einem Jahr bestimmt viel Mal gelesen. Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut ist. LG

    Gefällt 1 Person

  3. Meine ersten persönlichen Worte an Dich, und das erst jetzt, wo Du um Deine Gesundheit bangst. Dabei habe ich viele Gedanken im Hinterkopf, schade allein, daß Du bei mir noch nicht länger liest, denn ich greife gegen mein Chronisches Erschöpfungssyndrom zu alternativen Therapieformen, von welchen ich selbst erst nach und nach erfahren habe. Und das, obwohl ich mich bereits seit ich vor beinah vier Jahrzehnten Mutter wurde, in dieser Richtung orientiert habe. Die Therapie, die ich neuerdings aufgegriffen habe, also wenn ich sie anderen unverbindlich nahe legen möchte, dann erkläre ich von vorneherein, mein Gegenüber solle sich dazu weiter eingehend informieren, und wenn er oder sie mal nicht weiter wüßte, könne ja darauf zurückgegriffen werden.
    Natürlich einmal mehr eine privat zu bezahlende Beratung, seriös und derweil bewährt, schmerzlos, Zeitaufwand gering, Preis erschwinglich. Therapiedauer je nach dem. Auskunft geb ich gern und jederzeit, bei WP hab ich leider nicht von Anfang an darüber berichtet, weil „wir“ erst zum Jahresbeginn von myTagebuch.com hierher rüber gezogen sind.
    Ansonsten auch von mir meine besten Wünsche für Dein Wohlergehen, möge sich der Befund als negativ herausstellen. Von Herzen kommende Grüße von der edith. :-)

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Edith, ganz lieben Dank für deine Worte und dein herzliches Mitgefühl. Gerne schaue ich mich ab sofort genauer auf deinem Blog um. War heute schon ein bisschen dort. In dem Dschungel von Gesundheitsangeboten sind hilfreiche und vor allem erprobte Tipps ein Segen. Ich hoffe auch, dass der morgige Tag nicht zum Desaster wird. Ganz herzliche Grüße auch von mir und alles Liebe von Sophie :)

      Gefällt 1 Person

      1. Genau – zu viele wohlmeinende Ratschläge können einen überfordern. Aber ich nehm künftig beim Schreiben meiner Beiträge Rücksicht auf Dich und widme mich meinem gesundheitlichen Geschehen ausführlicher. Für morgen erstmal: 👍 Herzliche Grüße von der edith. :-)

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden deiner hier eingetragenen Gedanken!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s