ZITATE

ZITAT 7.18 – Richard David Precht

Schönen guten Tag ihr Lieben!

Mein heutiges Zitat habe ich aus dem Buch WER BIN ICH und wenn ja, wie viele?, Eine philosophische Reise von Richard David Precht, das ich aktuell lese…

20180116_zitat_prechtDiese Aussage spricht mir zutiefst aus meiner Seele…

Wie ist das bei dir? Was ist dein Geheimnis eines erfüllten Lebens?

Vielleicht hast du Lust, das hier zu teilen?

Ganz lieben Gruß und einen möglichst erfüllten Tag
wünscht dir
Sophie


ZITAT 6.18 – Jochen Mariss

ZITAT 8.18 – Viktor Frankl


 

Advertisements

27 Gedanken zu „ZITAT 7.18 – Richard David Precht“

  1. Ich finde Richard David Precht sehr umstritten. Er ist provokativ, eine gute Marketing Masche….

    Da ich sogenannte Bestseller, wie in diesem Fall nicht lese, kann ich leider nicht mitreden.

    Gefühlt mag ich ihn nicht, ist halt so.

    Und zu seinem Spruch, ja, so könnte es sein, das mit dem Lernen UND Genießen, geht aber vermutlich auch anders.

    Einfach sein, jeden so annehmen wie er ist, das Herrn Precht nicht immer gelingt.

    Für Dich schön, dass es dich weiterbringt auf deinem Weg. Jeder geht halt seinen eigenen.

    Gefällt 3 Personen

    1. Er kann halt ganz schlecht zu kritischen Anmerkungen Stellung beziehen. Er pariert sie lediglich mit der Klinge seiner Zunge. Es würde mich mal interessieren, ob es in einer persönlichen, nicht öffentlichen Diskussion genauso ist, er zu selbstkritischem Hinterfragen fähig ist. Davon hinge es ab, ob ich seine Kinder mehr bedaure oder beglückwünsche. Das ging mir schon öfter durch den Kopf.
      Wobei ich gestehen muss, dass mir das bei einigen seiner Gesprächspartner in gewisser Weise gefällt.

      Gefällt 1 Person

  2. Herr Precht, der medial vorzeigbare Philosoph, für den sich immer komplexer zeigenden Alltag der Masse, spricht von EINEM erfüllten Leben. Nun, Erfüllung bedarf EINER gewissen (Voraus)Planung, denn wie sonst sollte man wissen, dass man erfüllt ist, also EIN Ziel erreicht hat?! Um aber den Plan respektive die Vorausplanung zu realisieren, bedarf es in der Regel Energie, die EINEM selbst, von Natur aus, nicht ausreichend im Umfeld des eigenen Körpers zur Verfügung steht. Somit kann man die Erfüllung in der Regel nur durch EINEN Energieraub erreichen. So ist man dann zwar erfüllt, hat aber anderswo für Entleerung gesorgt.

    Von Natur aus sind Lebewesen eben keine Energieräuber, weshalb, so verrückt es klingen mag, ANDERE Lebewesen eher ein erfülltes Leben ausleben, als wir EINEN uns energielastig einzureden versuchen, EINE solche Erfüllung erreichen zu können.

    Diesbezüglich seien die Bücher von Andreas Weber empfohlen, z. B. ALLES FÜHLT. Lesenswerter und erfüllender als die Bücher von Herrn Precht – zumindest meiner Meinung nach.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ein erfülltes Leben – wie so viele Begrifflichkeiten abhängig von der Definition. Für mich bedeutet es nicht, mich selbst aufzufüllen zum Nachteil anderer, nicht das Messen nach einer Skala von ein bis zehn(100,1000). Erfüllung im Sinne von tiefem Glück empfinden unter anderem auch durch Verzicht zum Wohle anderer. Deshalb bedarf es m. E. auch keiner Vorausplanung. Wobei das Leben unsere Planungen eh nicht berücksichtigt.
      Wirklich beurteilen kann man es wohl auch erst im Nachhinein, ob das Leben erfüllt war. Wenn ich am Ende sagen kann, ich habe genug gelebt, genug geliebt, muss mich nicht schämen vor mir selbst und habe alle von mir Abhängigen zu einem unabhängigen (von mir), möglichst selbstbestimmten Leben geführt – ab jetzt könnte ich gehen ohne Bedauern, dann ist das ein starker Hinweis auf ein erfülltes Leben nach meinen Maßstäben.
      Andreas Weber sehe ich mir an – das interessiert mich sehr.

      Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Sophie, danke für dieses Zitat! :-)
    Über Precht mag man verschiedener Meinung sein.
    Ich mache es, wie bei allen AutorInnen. Ich nehme mir das, was mir gefällt – und was mir nicht gefällt, lasse ich. Dieses Zitat gefällt mir.
    Ich schreibe gerade an einem Vortrag über das Thema „Veränderung leben. Altes loslassen. Neues entsteht“. Sich auf Veränderung einzulassen, bedeutet auch immer einen Lernprozess. Für so manche Menschen ist Veränderung auch eine Zeit der Unsicherheit und Ängste. Das Leben jedoch trotzdem zu genießen, finde ich sehr wichtig!

    LG Monika

    Gefällt 1 Person

  4. Für mich gehört zu einem erfüllten Leben, Dinge zu wagen, Träume zu haben, sich den großen Jungen zu bewahren, kindliche Naivität, einen ungetrübten Blick und eher auf das positive als das schlechte zu setzen. Das gibt Narben, aber ich habe schon als Teenager gesagt: Wer nicht das Risiko eingeht durch ein Tal zu gehen, wird nicht auf den Gipfel kommen :-)

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden deiner hier eingetragenen Gedanken!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s