TAGESFREUDEN

TAGESFREUDEN 2.19

 

Hallo Ihr Lieben!
Ganz lieben Dank für Eure vielen Kommentare bzw Gedanken zu meinen letzten Beiträgen, die ihr mir dagelassen habt!
Habe mich sehr gefreut darüber!

 

Heute möchte ich wieder Tagesfreuden mit Euch teilen:

  • Ich besuchte heute einen Verein, wo jeder der psychisch angeschlagen oder krank ist, hinkommen kann. Von diesem Verein wird ein Monatsprogramm an gemeinsamen Aktivitäten angeboten. Heute war Filmnachmittag. In dem Film, der gezeigt wurde, ging es um einen süßen Hund, der zwei Kinder, die entführt wurden im Endeffekt rettet.
    Was mir sehr gefiel, war das schöne Miteinander. Ich wurde aufgenommen, als wäre ich schon länger Mitglied gewesen. Das hat mich besonders gefreut. Wir tranken gemeinsam Kaffee und plauderten über Gott und die Welt. Und ich wurde gleich zu anderen Aktivitäten eingeladen.

 

  • Ein Wohlgefühl und Freude verursachte am Abend eine Kerze, die ich schon ewig nicht mehr angezündet hatte. Kerzen anzünden hab ich schon ein paar Jahre nicht mehr gemacht. Heute habe ich die Freude daran wiederentdecken dürfen.

20190226_kerzenlicht_bearbeitet

Vielleicht zündet Ihr Euch auch eine Kerze an. Die Flamme ist mal still, dann bewegt sie sich wieder sachte hin und her. Wenn man denkt, wieviel Kraft sich in so einem kleinen Licht befindet. Warm wird mir ums Herz, ich denke zurück, als ich siebzehn Jahre alt war. Mit Kerzenlicht träumte ich damals vom große Leben…

Ich sage leise gute Nacht und alles Liebe Euch allen da draußen
von Eurer
Sophie


TAGESFREUDEN


 

Werbeanzeigen
ZITATE

ZITAT 4.19 – Joseph Addison

Wunderschönen guten Morgen Ihr Lieben!

Das Thema FREUDE lässt mich nicht los. Folgendes Zitat fiel mir heute in die Hände:

20190219_joseph_addison

Einmal während einer Therapie bekamen wir die Aufgabe, einfach so einen wildfremden Menschen anzulächeln. Das war sehr schwierig, aber die meisten von uns hatten es geschafft. Und fast alle Menschen, die angelächelt wurden, nahmen das positiv auf und lächelten zurück.

Und wegen des Zurücklächelns motiviert, machten wir weiter.

Ich lächelte zum Beispiel eine ältere Dame an der Bushaltestelle an, und wir kamen ins Gespräch. Sie erzählte mir, wie einsam sie wäre und dass ihr mein Lächeln sehr gut getan hätte. Da kam die Freude, die ich schenken durfte, auf mich zurück.

In diesem Sinne werde ich diese Übung heute wenn möglich wieder einmal probieren, mal sehen, ob ich jemandem ein Lächeln entlocken kann. :)

Alles alles Liebe und einen Tag mit viel Freude und Lächeln, das wünscht Euch
Eure
Sophie


ZITATENSAMMLUNG


 

TAGESFREUDEN

TAGESFREUDEN 1.19

Hallo Ihr Lieben!
Einen wunderschönen Abend wünsche ich Euch allen, die Ihr hier mitlest!

Ja, nun ist es so weit. Mein erster Beitrag zu TAGESFREUDEN. Es war heute ein arbeitsreicher und ereignisreicher Tag für mich.

Was mir alles so Freude bereitete:

  • In der Psychotherapie hatte ich eine umfassende Erkenntnis. Es betrifft das Schuldbewusstsein, das mich immer plagt iVm anderen Menschen. Wenn jemand etwas Gutes für mich tut, fühle ich mich sehr schnell in der Schuld stehend gegenüber dem der mir etwas gegeben hat und habe das Gefühl, ich müsse alle Erwartungen dieser Person erfüllen.
    Dem ist aber nicht so! Dadurch, dass mir das so bewusst geworden ist, bedeutet es für mich auch schon die Lösung des Problems. Jemand der schenkt, tut dies nicht immer um etwas zurück zu bekommen. Er selbst hat Freude daran, jemandem etwas zukommen zu lassen. …
  • Ich war heute im Einkaufszentrum und habe bei NANU NANA endlich eine Duftlampe in weiß gefunden. Da kam große Freude auf! :)
    Dazu habe ich mir noch drei Duftöle gekauft: Orange, Zitronengras und Vanille. Ich sitze nun in meiner kleinen Wohnung und genieße den Duft von Vanille.
  • Dann, als ich heim kam und die Haustüre öffnete, ließ mich das Zwitschern eines Vogels lächeln. Er sang so schön in den Abend hinein, dass ich stehen blieb und mir das Konzert anhörte. Es war schon ziemlich dunkel, daher sah ich das Vöglein nicht.
  • Und es stimmt mich froh, dass ich im Moment viel tun kann. Mein Körper kämpft zwar mit großer Anspannung und das Entspannen funktioniert nicht so gut. Das hat aber den Vorteil, dass ich tätig sein kann.

Ja, das waren heute meine Freuden. Vielleicht könnt ihr euch ein bisschen mitfreuen mit mir.

Ich wünsche Euch nun noch eine geruhsame Nacht!

Alles Liebe
von Eurer
Sophie

FOTOS

FOTO 1.19 – Begonville

20190218_begonville_foto

Hallo Ihr Lieben!
Einen wunderschönen guten Morgen!

Das obige Foto habe ich 2014 in der Türkei gemacht und es ist nach wie vor eines meiner Lieblingsbilder. Es bereitet mir immer wieder Freude, es anzusehen. Vielleicht geht es euch ähnlich wie mir, dann könnt ihr hier an meiner Freude teilhaben.

Ich bin täglich auf der Suche nach Dingen oder Geschehnissen, die mir Freude bereiten. Dann konzentriere ich mich darauf und die weniger guten Sachen treten in den Hintergrund. So mache ich es seit meiner Kindheit. Und im Moment gibt es so vieles, was mir Freude macht, dass ich es gerne mit Euch teilen möchte.

So habe ich mir gedacht, zu meinen vielen Rubriken noch eine anzufügen. Diese Rubrik soll TAGESFREUDEN heißen. Auch Lustiges wird nicht zu kurz kommen.

Fotos werde ich nach wie vor unter FOTO x.xx posten, dabei wird es sich vorwiegend um Blumenfotos handeln.

Also dann, bis am Abend zum ersten TAGESFREUDEN-Beitrag. Habt einen schönen Tag mit viel Besonnenheit und Aufmerksamkeit auf die guten Dinge, die so passieren.

Alles Liebe
von Eurer
Sophie

 

OHRENSESSEL-GEDANKEN

OHRENSESSEL-GEDANKEN 3.19 – Nachmittagsidylle

 

20190211_joda20190211_bonschuk20190211_jojoDrei Katzen sind es, die ich hüten darf, Joda, Jojo und Bonschuk. Ich habe keine Erfahrung mit Katzen, deshalb ist es für mich sehr spannend. Ehrlich gesagt habe ich ein bisschen Angst vor den Katzenkrallen.

Am ersten Tag: Jede schnelle Bewegung meinerseits ließ sie aufscheuchen und davon laufen.

Am zweiten Tag war ich schon geduldet, nachdem ich einige Leckerlis verteilt hatte.

Und heute am dritten Tag fühlen sich alle wohl, einschließlich mir. Alle drei sind so zutraulich geworden, dass für Jojo und Bonschuk mein Bettende zu ihrer Raststätte geworden ist. Und da nicht drei Katzen am Fußende Platz haben, liegt der Joda im Schaukelsessel neben dem Bett.

Eine wunderbare Nachmittagsidylle im Bauernhaus.

Und draußen weht der Wind und es schneit schon seit den frühen Morgenstunden.

 

 

© Sophie Atheo

OHRENSESSEL-GEDANKEN


 

ZITATE

ZITAT 3.19 – Katharine Hepburn

 

Wunderschönen guten Morgen ihr Lieben!

Die letzten Tage musste ich mich etwas zurückziehen, um mit mir wieder ins Reine zu kommen. Der leicht psychotische Anflug, der mich bei meinem letzten Beitrag begleitet hat ist nun wieder vorbei.

Ich habe viel nachgedacht und nachgesurft über die Liebe. Und da fiel mir folgendes Zitat von Katharine Hepburn in die Hände, das mir sehr gut gefällt:

20190130_katharine_hepburnEs ging mir sehr viel über dieses Thema durch den Kopf. Die Scheidung von meinem Mann hat ihre Spuren hinterlassen. Dennoch möchte ich nicht in Unfrieden mit meiner Vergangenheit leben und die Liebe an sich verdammen. Wie Frau Hepburn schon sagt, ist die Bereitschaft zu geben ein Schlüssel zur Liebe.

Wichtig finde ich dabei, dass man in einer Beziehung nicht nur der Gebende ist. Meine Großmutter väterlicherseits sagte schon treffend: „Wenn jeder die Hälfte nachgibt, trifft man sich in der Mitte.“

Sie konnte sich sehr grämen, wenn sich zum Beispiel das Nachbarehepaar stritt. Und wenn sie dann wieder Hand in Hand am Haus zum Kirchgang vorbeizogen, freute sie sich mit ihnen ungemein. Sie war überhaupt sehr mitfühlend und hatte immer was zu geben. Ich werde nie ihr feines Lächeln und die freudigen Augen vergessen, wenn mein Vater und ich sie besuchten.

Nun wünsche ich euch allen einen Tag voll Liebe und Glück.
Alles Liebe
von Eurer
Sophie


ZITATENSAMMLUNG


 

OHRENSESSEL-GEDANKEN

OHRENSESSEL-GEDANKEN 2.19 – Kara

Sophie zittert am ganzen Körper. Ein Gefühlschaos bemächtigt sich ihrer. Ganz plötzlich hat es eingesetzt. Da ist sie wieder. Ganz unwillkürlich war K. wieder aufgetaucht, mit einer Heftigkeit, die Sophie weit aus ihrer in den letzten Wochen erlangten Balance wirft.

Wochenlang ging es ohne sie. Aber jetzt ist sie plötzlich wieder da, mit all ihrem Weiß, ihrer Liebe zur Reinheit und Ordnung und zur Liebe.

Noch mehr erschreckt Sophie, dass sie nicht bewusst in ihre zweite Persönlichkeit geswitcht war. Das passierte von selbst.

Sophie versucht, sie nicht zu beachten, aber Kara ist dieses Mal zu stark. Kara tritt in den Vordergrund, sie will frei sein. Sie will eigenständig Macht über Sophies Körper. Und je länger Kara um Freiheit kämpft, desto mehr erhält sie diese Macht.

Sophie gibt nach, der Kampf ist aussichtslos heute für sie…

Kara übernimmt die Führung. Sie macht Pläne für die nächste Zeit. „Erst einmal musst du an Gewicht verlieren“, sagt sie zu Sophie. „Du weißt schon, wie das geht. Atypische Anorexie nannten die Ärzte es damals. Aber die hatten Unrecht. Sauberkeit, Reinheit und nebenbei Gewichtsverlust erreichst du nur, wenn du deinen Darm reinigst und zwar mit Abführmitteln. Dann fühlst du dich wieder weiß und sauber und vor allem gut.“

Erschrocken kämpft sich Sophie mit aller Kraft frei, drängt Kara zurück und schafft endlich den Switch wieder in sich zurück.

Doch der Gedanke bleibt. Sophie will an Gewicht verlieren und erinnert sich an längst vergangene Zeiten. Das ging damals so schön. Sie aß sehr wenig und setzte Abführpillen ein, damit das was sie aß so schnell wie möglich wieder den Körper verließ. Das funktionierte gut. Pro Woche verlor sie ein Kilo. Und sie fühlte sich sauber.

Aber bis heute war sie nicht rückfällig geworden.

Nur … am Sonntag beginnt ein neues Leben. Da zieht sie in ihre neue Wohnung ein. Dann wird sie frei sein von jeglichem menschlichen Einfluss und von jeglicher menschlicher Kontrolle und kann alles tun, wozu sie Lust hat, da sie in dieser Wohnung allein wohnen wird.

Niemand kann sie mehr kontrollieren und sollte es jemand versuchen, wird sie das zu verhindern wissen.

Dieser Gedanke lässt sie ruhig werden.

Niemand wird mehr Kontrolle über sie ausüben…

Ein Traum wird für sie zur Wirklichkeit werden.

 

© Sophie Atheo

OHRENSESSEL-GEDANKEN Übersicht